Aktivitäten

Donatorenreise nach Frankfurt am Main (22. - 24.11.2019)

Freitag, 22.11.2019
41 Reisende starteten am frühen Freitag Morgen mit dem Reisebus in Richtung Frankfurt. Bei kühlem aber trockenem Wetter erreichten wir um 12.30 Uhr den Schiffssteg am Main. Bei der 2 1/2 stündigen Fahrt auf dem Main hatten wir genug Zeit, uns am reichhaltigen Buffet zu verpflegen und erste angeregte Gespräche zu führen. Danach bezogen wir das nahegelegene Motel One am Römer in der Innenstadt. Der Abend stand zur freien Verfügung, um die ersten Eindrücke von Frankfurt zu sammeln. Nach der Rückkehr lud die grosse Hotelbar noch für einen Schlummertrunk ein.

Samstag, 23.11.2019
Nach dem Frühstück begann die Vorbereitung auf das Bundesliga Spiel Frankfurt-Wolfsburg, die jeder individuell gestaltete. Die Atmosphäre vor dem Spiel war fantastisch. Die Show vor dem Spiel war dann aber besser als das Spiel selbst. Frankfurt fand kein Mittel gegen die disziplinierten Gäste aus Wolfsburg. Die ihrerseits immer wieder gefährliche Konter starteten und einen noch vor der Pause erfolgreich zur 0:1 Führung verwerten konnten. Wer eine Reaktion Frankfurts nach der Pause erwartete, wurde enttäuscht. Bereits nach wenigen Minuten brachte ein grober Schnitzer des Torhüters das 0:2. Wolfsburg bekundete sogar nur mit 10 Mann keine grosse Mühe, den Sieg ins Trockene zu bringen. Nach dem Spiel war natürlich die gute Stimmung verflogen. In verschiedenen Gruppen begab man sich zum Nachtessen und ins Nachtleben. Danach traf man sich wieder in der Hotelbar, wo die Meisten wieder anzutreffen waren.

Sonntag, 24.11.2019 
Nach dem Frühstück checkten wir aus und fuhren mit dem Reisebus nach Heidelberg. Dort hatten wir 3 Stunden Zeit um die Universitätsstadt näher kennen zu lernen. Die über 2 km lange Hauptgasse allein ist ein Besuch wert. Pünktlich um 19 Uhr trafen wir wieder in Reiden ein. Ein grosses Dankeschön an den Organisator René Gygax, der wiederum eine perfekte und schöne Reise kreiert hat.

 zu den Bildern ...

08.01.2020, AKA

43. Generalversammlung Donatoren-Club 1976 - 27. September 2019

RST - Mit der Gratulation an die Jubilare und Überreichung einer Flasche Wein eröffnete Präsident René Gygax die 43. Generalversammlung im Landgasthof Lerchenhof Mehlsecken vor 62 Donatoren. Schon fast traditionell sind keine Anträge eingegangen.

Im Jahresrückblick ist zu erwähnen, dass die vom SC Reiden festgelegte Strategie mit vorwiegend eigenen Spielern die Ziele zu erreichen, langsam beginnt Früchte zu tragen. Die Absichten des SCR und der Donatoren decken sich. Stehen doch im Fokus die Förderung der Junioren und die gesellschaftlichen Aspekte. Auch in diesem Jahr darf wieder auf ein abwechslungsreiches Vereinsjahr zurückgeblickt werden. Sind doch die monatlich von Dixi organisierten Wanderungen immer eine willkommene Abwechslung. Auch die Apéros bei Vor- und Rückrundenstart sowie alle anderen Anlässe waren immer gut besucht.

Hans "Hoschi" Hofstetter präsentierte die finanzielle Situation wie immer sehr kompetent und mit viel Witz, auch wenn es dieses Mal ein Verlust zu verbuchen gab. Es wurden Mehrinvestitionen getätigt, die der neuen Aussenbestuhlung sowie dem Sonnenschutz zu Gute kam.

Auf René Gygax folgt Alois Kaufmann

Nach verdienstvollen 15 Jahren Präsident der Donatoren übergibt René Gygax das Zepter an Alois Kaufmann. In all den Jahren engagierte sich René stark für die Interessen des SCR und vor allem für die Förderung der Junioren. Viele Projekte wurden in seiner Amtszeit umgesetzt und viele Anlässe wurden zum Erfolg. Unvergesslich bleiben die Jubiläumsanlässe und Spiele mit dem FC Traktor. Immer, wenn es etwas Anzupacken galt, war René auf dem Kleinfeld anzutreffen. Mit einem riesen Applaus und Präsent wurde René für sein Engagement verdankt. Sein Nachfolger Alois "Wisu" Kaufmann darf man beim SC Reiden als Urgestein bezeichnen. Er war langjähriger Spieler der 1. Mannschaft und hat sich in der Vergangenheit in diversen Aufgaben immer wieder für den SC Reiden stark gemacht. Wir heissen Wisu im Vorstand herzlich Willkommen.

Im Laufe des Jahres stiessen 6 neue Mitglieder zu den Donatoren. Die Donatoren zählen heute stolze 133 Mitglieder, was Rekord bedeutet seit der Gründung 1976. Auch im neuen Vereinsjahr sind wieder diverse Anlässe geplant (siehe Terminplan / Aktivitäten). Speziell ist die Donatorenreise hervorzuheben, welche dieses Jahr nach Frankfurt führt zum Bundesliga-Klassiker Eintracht Frankfurt – VFL Wolfsburg.   Im Anschluss an die GV wurden die Donatoren aus der Küche mit einem feinen Menü verwöhnt. Der Abend klang aus mit Speis und Trunk, vielen spannenden Geschichten und Anekdoten...

41. Generalversammlung Donatoren-Club 1976 - 29. September 2017

RST- Pünktlich um 19.30 Uhr eröffnet Präsident René Gygax die 41. Generalversammlung vor rekordverdächtiger Versammlung im Landhaus zum Lerchenhof. Nach der Verlesung der diesjährigen Jubilare leitete René zum geschäftlichen Teil über. Das Protokoll der letzten Generalversammlung wurde mit einem riesigen Applaus genehmigt und an Gregi Zimmerli verdankt. Im Jahresrückblick durften ein paar Worte zum gelungenen Jubiläumsanlass nicht fehlen. Im weiteren regte René zum Nachdenken an bezüglich der Entwicklung im Fussball, zum Kapitalismus, Loyalität und Emotionen im Sport. Mit Freude nimmt man zur Kenntnis, dass der SC Reiden den richtigen Weg eingeschlagen hat und auf die Juniorenabteilung setzt. In der aktuellen Saison sind es nicht weniger als 10 Junioren, die in der 1. Mannschaft mittrainieren und auch eingesetzt werden.

Das Traktandum Finanzen / Budget wurde von Kassier Hans (Hoschi) Hofstetter wie gewohnt unterhaltsam und mit viel Humor präsentiert. Hoschi durfte verdientermassen seinen Applaus abholen für eine saubere und korrekt geführte Buchhaltung.

Der Vorstand wurde für ein weiteres Jahr von der Versammlung wieder gewählt. Erfreulich ist, dass die Donatoren neu auf 122 Mitglieder zählen können. 4 Abgängen stehen 8 Neumitglieder gegenüber.

Das Traktandum Aktivitäten war gespickt mit diversen Anlässen, Details sind der Homepage zu entnehmen oder werden zur gegebenen Zeit informiert. Herausstreichen darf man aber sicher die neu gebildete Sektion Wandern, welche von Dieter (Dixi) Imhof geführt wird. Jeweils am ersten Mittwoch jedes Monats treffen sich Donatoren zu einer kleinen Wanderung. Ebenso darf man den Donatoren-Ausflug im April 2018 zu den kommenden Highlights zählen. Dieses Mal führt der Weg nach Stuttgart mit dem Besuch der Brauerei Alpirsbach und dem Bundesliga-Spiel Vfb Stuttgart – Werder Bremen.

Zum Schluss ist sicher noch erwähnenswert, dass die 2. Mannschaft den IFV-Fairness-Preis gewonnen hat und mit dem Aufstieg in die 4. Liga gezeigt hat, dass erfolgreicher Fussball auch ohne gelben und roten Karten möglich ist.

Im Anschluss an die Generalversammlung wurden wir aus der Küche des Landhaus zum Lerchenhof mit einem feinen Nachtessen verwöhnt.

Hier gehts zu den Fotos....

Jubiläums-Generalversammlung - 40 Jahre Donatoren-Club 1976 - 30. September 2016

RST- Die Donatoren feiern 40-jähriges Bestehen. Nach diversen Aktivtäten im laufenden Jahr wird das Jubiläumsjahr mit einer speziellen Generalversammlung gekrönt.  

Für einmal waren auch die PartnerInnen der Donatoren-Mitglieder zur GV eingeladen. In diesem Jahr reichte das Säli im Hotel Sonne nicht mehr aus, man musste in den grossen Saal ausweichen. Zur Einstimmung wurde ein Apéro serviert. Aber was war das für ein deutscher Fotograf aus Hamburg, welcher mit lockeren Sprüchen und Kamera unterwegs war (siehe Fotos in der Galerie)? Oder woher kommen die spassigen Kellnerinnen, wird sich mancher gefragt haben? Nein, verirrt hatten sie sich nicht. Für Unterhalten und Action während dem Anlass hat die Komiker-Gruppe UNITED NONSENSE gesorgt.

Nach dem Apéro wurde der geschäftliche Teil abgewickelt. Präsident René Gygax hat die GV mit ein paar Gedanken in die Vergangenheit eröffnet. Auf eine Vorlesung des Protokolls der GV 2015 wurde zum Glück verzichtet. Mit Dank und Applaus wurde das Protokoll genehmigt. Highlights der Aktivitäten waren sicherlich der Augsburg-Ausflug und das Benefiz-Spiel FC Traktor vs. Donatoren. Der Erlös von 4‘000 Fr. aus diesem Anlass wurde dem AZB Strengelbach gespendet. Hans „Hoschi“ Hofstetter hat wie gewohnt mit Kompetenz und Humor durch die Traktanden Finanzen und Budget geführt und konnte ein positives Ergebnis ausweisen. Seit 20 Jahren prüft Revisor Franz Schärer die Kasse der Donatoren und hat die Rechnung auch dieses Jahr in allen Teilen für richtig befunden. Mit grossem Applaus wurde die Arbeit von Hoschi verdankt. Der gesamte Vorstand wurde wiedergewählt und um eine Person erweitert. Mit Daniel Spychiger konnte ein Reider Urgestein für den Vorstand gewonnen werden. Er wird als Beisitzer vornehmlich bei der Planung und Durchführung von Anlässen unterstützen. Nach der Bekanntgabe der Anlässe für das Jahr 2017 (siehe Terminplan) wurde der offizielle Teil geschlossen.

Wie üblich wird man an Donatoren-GV’s auch kulinarisch verwöhnt. Auch dieses Jahr wurde von der Sonne ein Festschmaus aufgetischt. Unterstrichen wurde das Nachtessen mit Einlagen von Nonsense.

Nach dem Essen folgte der grosse Auftritt einiger Donatoren, sei es als Rennfahrer, Motorengeräusch, Bremsgequitsche, Boxenluder, Gewitter oder Sonne. Sie boten in der Schlussshow von United Nonsense beste Unterhaltung und sorgten für Aufheiterung und viel Gelächter.

Im Anschluss durfte Präsident René Gygax diverse Ehrungen vornehmen und Gratulationen aussprechen. Im Speziellen wurde den Gründungs- und ehemaligen Vorstandsmitgliedern gedankt. Ohne sie wäre der Donatoren-Club nicht dort, wo er heute steht.

Der Sportclub Reiden nutzte die Gelegenheit sich bei den Donatoren zu bedanken. SCR-Präsident Karl Staubli dankte für die langjährige und wichtige Unterstützung der Juniorenabteilung, für den Junioren-Bus, Inneneinrichtungen Clubhaus, Ausrüstung Spielleiter, Sonnen-Storen Clubhaus und die gesellschaftlichen Anlässe. Als Dankeschön hat sich der SCR etwas ganz Spezielles ausgedacht. Er schenkt den Donatoren einen massiven Stammtisch zum Jubiläum. Für gemütliche Runden und spannende Diskussionen vor, während und nach den Spielen ist also gesorgt. Herzlichen Dank.

Abgerundet wurde der Jubiläumsanlass mit einem feinen Dessert und gemütlichem Beisammensein bis nach Geisterstunde.

Donatorenreise nach Augburg vom 29. April - 01. Mai 2016

Am Freitagmorgen in der Früh versammelten sich über 60 Donatorinnen und Donatoren auf dem Sonnenparkplatz in Reiden um die diesjährige Donatorenreise nach Augsburg anzutreten. Mit dem Car erreichten wir vor dem Mittag den Schiffssteg in Stegen am Ammernsee. Anschliessend genossen wir während ein paar Stunden die Köstlichkeiten, den Sonnenschein und das gemütliche Zusammensein auf dem Schiff.

Nach einer kurzen Weiterfahrt mit dem Car erreichten wir unser Hotel Augusta in Augsburg. Für einen längeren Zimmerbezug reichte die Zeit nicht aus: Spielbeginn im Stadion ist 20:30 Uhr und vorher wollten alle noch etwas Essen und Trinken.

Das schöne Stadion tröstete doch etwas über die biedere Darbietung der beiden Mannschaft hinweg. Weder das Heimteam noch der Gast aus Köln brachten es fertig, während dem gesamten Spiel mehr als 1x auf das Tor zu schiessen. Enttäuscht machten wir uns nach dem Spiel auf den Weg zurück ins Hotel.

Am Samstag zeigte sich die Stadt Augsburg von ihrer schönsten Seite: Sonnenschein, warme Temperaturen und Strassen zum Verweilen oder Einkaufen.

Leider spielte am Sonntag das Wetter nicht mehr mit und bescherte uns einen Regentag. Zum Glück machte Petrus in Lindau eine kurze Pause und wir erlebten die Mittagsstunden mit einem leichten Nieselregen. In Reiden angekommen freuen wir uns bereits wieder auf die nächste Donatorenreise.

 Hier gehts zu den Fotos....

Besuch Juniorenlager Sarnen 31. Juli 2014

Auch dieses Jahr waren die Donatoren von der Lagercrew wieder zu einem Besuchstag eingeladen. Für den Transport von Reiden nach Sarnen und zurück durften die Donatoren wieder auf die Dienste von Roli Meier und einem Juniorentrainer von Zofingen zählen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für diesen Service.


Zum Jubiläums-Anlass „30 Jahre Juniorenlager in Sarnen“ hat Lord Fäsi ein spezielles Abendprogramm zusammengestellt. Bei guter Stimmung wurden die 14 mitgereisten Donatoren mit einem Apéro begrüsst. Zum Nachtessen servierte Lord Fäsi Ris Casimir. „Böse“ Zungen behaupten, Lord Fäsi sei frisch verliebt, musste doch die Casimir-Schärfe mit viel Wasser gelöscht werden. Aber nicht nur als Koch gab er sein Bestes. Was vermutlich noch nicht alle wussten, Fäsi ist ein leidenschaftlicher Tambour. So zogen die Donatoren in der Abenddämmerung mit Fackeln durch Sarnen, angeführt unter dem Trommelwirbel von Lord Fäsi… ein wunderbarer Umzug, an dem sich auch Einheimische erfreuten.


Ehrengast Peter Schärer, extra aus Thailand eingeflogen, hat die Donatoren und Leiter des Juniorenlagers zu einem Drink eingeladen. Lord Fäsi offerierte dazu eine feine Käseplatte. Peter war vor 30 Jahren langjähriger Küchenchef und Sponsor des Juniorenlagers. Herzlichen Dank den Beiden für diese grosszügige Geste. 

Wohlbehütet und mit einem tollen Erlebnis reicher, wurden die Donatoren wieder nach Reiden zurückchauffiert. Bis auf drei Donatoren der jüngeren Generation, diese prüften noch das Nachtleben von Sarnen und feierten bis früh in den Morgen!

 Hier gehts zu den Fotos....

Donatorenreise nach Mainz vom 11. bis 13. April 2014

Froh gelaunt haben am frühen Freitagmorgen 50 Donatorinnen, Donatoren und Freunde des Sportclubs die diesjährigen Reise nach Mainz angetreten. Nach einer kurzweiligen Carfahrt ohne Staus haben wir um die Mittagszeit das kleine Weindörfchen Nierstein am Rhein erreicht.

Bei einem tollen Apéro Riche und bei herrlichem Sonnenschein konnte man von der Terrasse aus die Reinschifffahrt bewundern und der Smalltalk lief bereits auf Hochtouren. Die anschliessende Traktoren-Kutschenfahrt durch die wunderschönen Weinberge von Rheinlandpfalz brachte manch einen zum stauen.

Andere erinnerten sich an ihre Militärzeit zurück und sangen aus voller Kehle die tollsten Volkslieder. Auf einem schönen Aussichtspunkt konnten die Stimmbänder wieder mit dem traditionellen Mainzergericht „„Weck, Worscht un Woi“ gestärkt werden. Am frühen Abend in Mainz eingetroffen, zeigte sich rasch die enorme Vielfalt der Donatoren. Einige konnten den Zimmerbezug, verbunden mit dem ersten „Nickerchen“, kaum erwarten. Andere bestürmten schleunigst die Hausbar, wiederum andere machten sich gemütlich auf den ersten Stadtbummel und genossen etwas ruhiger die Mainzer Altstadt.

Der Samstag führte die einen zur Stephanskirche mit ihren prächtigen Chagallfenstern, andere schlenderten durch die Altstadt, genossen den Wochenmarkt oder liessen sich zu einem Kaffee in einem der unzähligen Strassencafes nieder. Der Nachmittag gehört dann ganz dem Fussballspiel in der neuen Coface-Arena zu Mainz. Vom Bahnhof mit Suttle-Bus direkt vors tolle Stadion gefahren, genossen wir Stimmung und Ambiance bei einem ersten Bier. Höhepunkt war dann die Stimmung in diesem tollen Stadion mit ihren steilen Zuschauerrampen. Die vielen Mainzer mussten sich anstrengen, um auch den tollen  Fans aus Bremen im Lärmpegel die Stirn bieten zu können… und notabene alles ohne Rauchpetarden.

Bei einem guten Spargelessen im elsässischen Kaysersberg ging diese tolle Reise am Sonntagabend dann viel zu früh zu Ende. Allen Teilnehmern sei herzlich gedankt für die gute Stimmung.

 Hier gehts zu den Fotos....

Donatoren-Apéro zum Rückrundenstart 2012/13

Zum Rückrundenstart der 1. Mannschaft trafen sich die Mitglieder der Donatoren zum Apéro. Nach der langen Winterpause wurden Neuigkeiten ausgetauscht und es gab viel zu diskutieren. Kurz vor Ostern durfte natürlich das „Eier-Tütschen“ nicht fehlen. Wer nun aber das Rennen um den Eierkönig oder die Königin gemacht hat, blieb bis zum Schluss offen. Bei kalten Temperaturen konnte wenigstens die Darstellung der 1. Mannschaft ein wenig erwärmen. Die Donatoren gratulieren zum 2:0 Vollerfolg gegen Triengen und somit zum erfolgreichen Start in die Rückrunde.