, Kaufmann Stefan

Und weiter geht die Punktejagd…

Senioren 40+ Regional

Gruppe 4: SC Reiden - FC Eschenbach 2 - 1

Wiederum 3 Punkte im Körbchen

Nachdem die Reider Veteranen nun die letzten beiden Spiele auswärts in Dagmersellen und Schötz trotz den grossen Reisestrapazen siegreich gestalten konnten, war nun wieder einmal ein Heimauftritt angesagt. Und zwar gegen den letztklassierten FC Eschenbach. Da durften die Reider Mannen sich schon was ausrechnen. Auswärts wurde dieser Gegner gleich mit 8 - 2 gebodigt.

Aber auch hier musste beim Einlaufen festgestellt werden, dass dies nicht mehr ganz die gleiche Mannschaft war wie in der Vorrunde. Trotzdem war ein Sieg gefordert. Wenn dies auch nicht immer so einfach erscheint. In der Gruppe 4 kann nahezu jede Mannschaft die andere schlagen. Mussten wir ja leider schändlich in der Vorrunde gegen den FC .. aus dem Z-Dorf erfahren…

Der SC Reiden ging aber bei schwülwarmen, ja eigentlich heissen Temperaturen trotzdem konzentriert in dieses Spiel. Es wurde vom Staff einfach nur Vorwärtspower gefordert. Einfacher gesagt als getan. Man war zwar von Anfang an überlegen. Gemäss Matchblatt-Schreiber Famularo hatte der SC Reiden im Zweiminuten-Takt Chancen. Also notiert sind da die 2./11./13./20./22./23./25./26./29./33./34. Minute. Und dies nur in der ersten Halbzeit! Also doch ein paar Möglichkeiten. Vieles aber ungenau und nicht hochkarätig. Doch die 22. Minute hatte es dann in sich, zimmerte doch Bühlmann einen Hammer an die Latte. Jedoch ging für den SC Reiden viel zu lange keiner rein und man war ein bisschen ratlos. Die Hitze trug sicher auch dazu bei. Als Veteran muss man ja sehr viel trinken. In der 33. Minute hatte Captain Gerhard ein Einsehen und schob nach Pass von Kunz zur verdienten 1 – 0 Führung ein. Endlich musste man sagen. War das der Flaschenöffner, der Ketchup-Effekt? Aber wirklich, Burkart erzielte gleich nach dem Wiederanpfiff mit einem überlegt getimten Schuss im Sechzehner das 2 – 0 für den SC Reiden. Okay, jetzt konnte sich das ganze langsam anschauen lassen. Der Trainer musste seine Pausenrede grad kurz umdisponieren. Trotz einem nicht so flotten Kick führte man doch verdient zur Pause. Nach dem wenigen Tee wollte man unbedingt möglichst früh den Sack zumachen. Es wurden aber leider wiederum diverse gute Möglichkeiten versiebt. Man hatte fast das Gefühl, die Bälle müssten im Lattenkreuz landen, dabei wäre ein stinknormales Törchen einfach erlösend gewesen. Der SC Reiden hatte zwar Ball und Gegner im Griff, aber das Toreschiessen wollte einfach nicht mehr gelingen an diesem heissen Abend. Ganz kurz vor Schluss musste man sogar noch den Anschlusstreffer zum 2 – 1 einstecken. Aber der routinierte Abwehrpatron Fernandez, der diesmal von Krämpfen verschont blieb, stand hinten mit seinen Mannen wie ein Bollwerk und liess nichts mehr zu.

Fazit: Mit ein wenig mehr Glück und letzter Konsequenz hätte man sicher 4 – 5 Tore schiessen können. Aber auch ein Sieg mit 5 Toren gibt nur 3 Punkte. Mit bisher 30 erzielten Toren in 10 Spielen sind wir schon Spektakel-Mannschaft genug. Da reichen auch mal 2 Tore.
Der SC Reiden liegt nun auf dem zweiten Tabellenrang mit 5 Punkten Rückstand auf den Leader, aber auch mit 2 Spielen weniger. Der Fahrplan ist nun also klar. Jetzt kommt es aber für die Reider zum entscheidenden Spiel am nächsten Freitag in Grosswangen. Dieses Spiel sollte unbedingt erfolgreich abgeschlossen werden, falls man noch höher klettern möchte in der Rangliste.

Wir würden uns alle sehr freuen über gute Auswärts-Unterstützung von unserem Fanblock.
Ach ja, den grossen Flüssigkeitsverlust hatte man bis um 02.00 Uhr morgens wieder grösstenteils kompensiert. Also eigentlich richtig gut kompensiert! Total kompensiert!

Der SC Reiden spielte mit:
Ryser, Herzog, Kaufmann, P. Küng, Fernandez, Gerhard, Illi, Burkart, Bühlmann, Hajdari, Kunz, N. Küng, Arnold und Palladino.

Nun hoffen wir auf viel Schlachtenglück am nächsten Freitag.

Vielen Dank an alle.

Das Trainerteam Kaufmann + Küng