> Zurück

3. Liga, Gruppe 3: SC Reiden - FC Nottwil 2:0 (1:0)

Weber Stephan 22.09.2019

Zu Hause eine Macht  

Der SC Reiden gewinnt gegen den FC Nottwil mit 2:0. Es ist der dritte Heimsieg in Folge für die Wiggertaler.

Letzte Woche, da haderten die Jungs von Trainer Ruedi Krummenacher nach den zwei Gegentoren in den letzten sechs Spielminuten. Weil diese passierten, fuhren sie von Buttisholz nicht mit einem durchaus möglichen Dreier nach Hause, sondern lediglich mit einem Punkt. Gegen Nottwil wollten sie dieses Malheur unbedingt vermeiden. 2-0 führten sie in einer Partie, in welcher beide Mannschaften ihre Chancen hatten. Eher besser ins Spiel fanden die Gäste um Spielertrainer Heinz Schuhmacher. Das frühe Tor gelang allerdings dem SC Reiden. Jasha Bättig war es, der einmal mehr auf der Seite durchbrach, nicht gestoppt werden konnte, quer in den Strafraum passte und Linus Glanzmann den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Nottwil zeigte sich unbeeindruckt, sie waren häufiger in Ballbesitz, ohne jedoch allzu gefährliche Situationen zu kreiren. Fast identisch fiel beinahe das 2:0 für Reiden, als der pfeilschnelle Jasha Bättig erneut den Turbo zündete und alleine vor dem Tor den Pfosten traf. Gespielt waren da knapp 25 Minuten. Bevor der Schiedsrichter zur Pause pfiff, hatte Domenico Gervasio, Alberto Rodriguez und der Nottwiler Louis Willimann gute Torchancen, ohne allerdings zu reüssieren.  

Beide Teams wechselten zur Pause zwei neue Spieler ein.  Beim SCR zeigten sich zwei davon gleich glänzend aufgelegt: der 17jährige Jan Nietlisbach und Patrick Bösch. Sie kombinierten sich herrlich durch, spielten Domenico Gervasio frei, der aus 16 Meter den Ball herrlich ins Eck zirkelte. In der Folge liess der SC Reiden etwas nach, war aber jederzeit gefährlich, weil sie mit ihren schnellen Leuten den Gästen immer wieder vor Probleme stellten. Nottwil war insgesamt zu harmlos und ohne Ideen. Dass letztlich der SCR aber ohne Gegentore zum Sieg kamen, war auch zwei absoluten Glanzparaden von Severin Steiner zu verdanken. Sie fielen in der Schlussphase, im Gegensatz vor einer Woche gegen Buttisholz blieben sie aber ohne Folgen. Fazit: Der SC Reiden gewann die Partie verdient, insgesamt war ihr Spiel gefährlicher und vor allem war ihnen viel deutlicher anzumerken, dass sie nichts weniger als drei Punkte anvisierten.  

 

SC Reiden – FC Nottwil 2:0 (1:0)

Kleinfeld. – 194 Zuschauer. – SR Saliu. – Tore: 12. Glanzmann 1:0. 48. Gervasio 2:0. – Reiden: Steiner; Schmid, Koch, Stutz, Planzer; Schuler, Gervasio, Hannes Glanzmann, Linus Glanzmann, Bättig; Rodriguez (Jetishi, Wittmann, Bill, Nietlisbach, Bösch). – Nottwil: Adem Selimi; Bühlmann, Egli, Schuhmacher, Koch; Arian Bislimi, Portmann, Renggli, Moreno Heini; Willimann, Lichtsteiner (Pizzo, Metzler, Enrico Heini). Bemerkung: 25. Pfostenschuss Bättig