> Zurück

Erfolgreicher Start der neuen Ea Junioren

Streun Samuel 23.06.2019

Viel wurde gemunkelt in den letzten Tagen und Wochen…
Wie sehen die neuen Teams aus? Wo wird wer spielen?
Spannung, aber teils auch Unsicherheit machte sich breit. Man wusste nur fangs dass die Trainer Simon Schuler und Michael Tuder das Ea übernehmen werden. Mit der Einladung zum Turnier in Rothrist wurden bei einigen Spielern und Eltern die Ungewissheit genommen, denn die neuen Trainer wollten mit der neuen Ea Mannschaft als Vorbereitung und zum Kennenlernen den Stampfli-Cup in Rothrist bestreiten.

Einige Junioren waren gespannt, wurde man doch das erste Mal mit dem Junioren-Bus chauffiert.
Der Chauffeur Michael Tuder konnte jedoch mit seinem Fahrstil die Ängste schnell nehmen. Offensichtlich wurde auch niemandem schlecht, startete man doch super ins Turnier mit einem 7:0 Sieg über Rothrist d. Man hatte den Gegner recht gut im Griff.

Als nächstes wartete der FC Frenkendorf. Man merkte dass unsere Jungs Respekt vor den stämmigen Frenkendorfern hatten. Anders konnte man das Resultat von 0:0 nicht erklären.

Als nächstes ging es wiederum gegen eine Mannschaft aus Rothrist. Auch diese Mannschaft hatten unsere Reidner fest im Griff und so gewannen wir mit 8:0.

Am Schluss ging es gegen den aktuell gruppenersten, den FC Ofrtingen c. Mit einem Sieg war man als Gruppensieger in den Halbfinals. Mit einem Unentschieden als Gruppenzweiter. Mit einer Niederlage konnte man theoretisch auch noch ausscheiden. Man musste also ranklotzen und alle Kräfte mobilisieren. Die Gegner waren wiederum allesamt grösser als unsere Kämpfer. Also ging es über die Technik. Technik und Grösse hielten sich aber recht gut die Waage. Auch der einte oder andere Latten- und Pfostentreffer hielt die Waage im Gleichgewicht. Es kam wie es kommen musste, es endete in einem Unentschieden. Als Gruppenzweiter waren wir dennoch für die Halbfinales qualifiziert.

Als hätten wir nicht schon genug gegen Mannschaften aus Rothrist gespielt, mussten wir nahezu gleich nach dem letzten Gruppenspiel gegen den FC Rothrist c ran. Diese waren jetzt aber etwas stärker als die vorangegangenen Mannschaften aus Rothrist. Aus einer soliden Defensive heraus konnte man aber guten Angriffsfussball spielen. Nach dem 1:0 wollten unsere Junioren aber noch mehr. So drückte man auf das 2:0, welches aber nicht sofort fiel. Der Druck wurde aber durch das Trainer-Duo und durch unsere kämpfende Mannschaft konstant hoch gehalten. So fiel dann schliesslich noch das verdiente 2:0. Man hatte sich also in den Final gekämpft.

Im Final ging es dann gegen einen altbekannten Gegner. Den FC Oftringen aus den Gruppenspielen. Die stämmigen Oftriger fingen stark an. Jedoch konnten unsere Jungs relativ schnell das 1:0 erzielen. Die mitgereisten Fan’s wurden mit jeder Minute nervöser. Auch der Schreiberling dieses Berichts tigerte neben dem Platz umher so dass sich schon fast Spuren im Rasen abzeichneten… Alle hofften auf einen nächsten Treffer, der dann nach einem Solo auch tatsächlich kam. Alle waren erleichtert, gab das doch ein bisschen Sicherheit. Dem Gegner jedoch schwand der Wille zum Sieg. So hatte es unsere Offensive etwas leichter und man kam sogar zum 3:0, was wohl die letzte Hoffnung der Oftriger zerstörte. Schlussendlich gelang sogar noch der vierte Treffer. Der Schlusspfiff besiegelte den Sieg unserer neuen Ea Mannschaft und so konnte man das erste Turnier erfolgreich auf dem 1. Platz beenden.

Es hatte grossen Spass gemacht den Jungs zuzuschauen. Man sah ein Team das gut zusammengespielt hatte und auch den Torerfolg nicht zufällig ausnutzen konnte. Und die Defensive kassierte im ganzen Turnier nur gerade ein einziges Tor… Wir sind alle Stolz auf Euch!

Einen grossen Dank an die mitgereisten Fan’s, welche unsere Jungs anfeuerten oder sonst auf dem Feld hin und her tigerten. Natürlich haben die Trainer einen grossen Dank verdient. Sie haben unsere Jungs gut eingestellt und motiviert.

Es spielten: Lenny Stöckli, Silas Töngi, Elia Meier, Finn Schäfer, Lenni Zimmerli, Evangelos Ntaka Luis Desku, Dominic Mettan, Luka Spasovski, Joel Borner, Tim Thurnherr, Nevio Streun