> Zurück

Reidner Fa Junioren auf Augenhöhe mit GC, FC Zürich, FC Luzern, FC Sion, etc.

Streun Samuel 15.06.2019

Am 21. Nicoletti-Cup durften sich unsere Fa Junioren wiederum gegen hochkarätige Gegner messen. Teilnehmer an der diesjährigen Internationalen Austragung waren der FC Luzern, GC, FC Zürich, FC Sion, FC Aarau, SC Kriens usw. Daneben waren aus dem grenznahen Ausland eine Mannschaft aus Deutschland (SV Weil), aus Österreich (FC Dornbirn) und aus Italien (ASD Gorla Minore) angereist.

In der Gruppenphase musste man gegen die FCZ Letzikids, gegen den FC Wettswil Bonstetten sowie gegen den FC Meisterschwanden antreten.

Zu Beginn wartete der FC Meisterschwanden als Gegner. Wir waren alle gespannt, hatte doch unsere Mannschaft wiederholt zu Beginn von Turnieren mit Problemen zu kämpfen. Doch dieses mal war es anders. Von Beginn weg hatte man den überforderten Gegner im Griff und kämpfe sich mit Kombinationsfussball vors gegnerische Tor. Es reichte sogar zum Stängeli… 10:0 siegte man im Eröffnungsspiel der Gruppe. Dann warteten die FCZ Letzikids. Diese hatten ihr Eröffnungsspiel mit 6:0 gewonnen. Viele meinten man kenne sich. Man habe die FCZ Jungs schon in Willisau im Hallenturnier geschlagen. Dass dies aber in Willisau die «B-Mannschaft» war und sie nun gegen die «A-Mannschaft» spielten, verheimlichten wir den Reidner Kämpfern. Denn mit einer soliden Leistung in der Defensive erkämpfte man sich ein 0:0 unentschieden. Im letzten Gruppenspiel wartete dann der FC Wettswil Bonstetten. Ein Sieg musste her, wollte man sich sicher für die Achtelfinals qualifizieren. Unsere Löwen waren unter Druck… noch nie hatte eine Reidner Mannschaft sich für die Achtelfinales beim Nicoletti Cup qualifiziert. Aber unsere Meister-Trainer Roger & Rolf motivierten unsere Jungs alles zu geben. Und das taten sie auch. Am Ende siegte man mit 6:0 und man qualifizerte sich als erste Mannschaft des SC Reiden für die Achtelfinales.

Das Bibbern ging los. Auf wen trifft man? Mögliche Gegner waren die Deutschen SV Weil, FC Frick, FC Merenschwand und der FC Seefeld Zürich.

Es kam wie es kommen musste… die zweite Partie an diesem Turnier gegen eine Zürcher Mannschaft. FC Zürich Seedorf. Unsere Löwen wollten sie aus dem Weg räumen, das merkte man. Allerdings war man auch nervös. So ging man schnell 0:1 in Rückstand. Man peitschte sich aber gegenseitig an und so fiel der verdiente Ausgleich. Das schien zu motivieren… Ein kurzer Zwischenspurt der Reidner Löwen und man war schnell 3:1 in Führung. Dann ging es hin und her… 3:2 > 4:2 > 4:3. Der ersehnte Schlusspfiff erlöste auch die mitgereisten Fans enorm. Zitternde Hände gab es beim einten oder anderen zu sehen.

Im Viertelfinal trafen sie dann leider auf einen sehr gut bekannten Gegner. FC Hochdorf. Man hatte gegen die Truppe bereits bei den Hallenmeisterschaften gespielt und gegen den späteren Sieger verloren. Auch hier war es ein hin und her. Doch leider vermochten wir die Hochdorfer dieses mal wieder nicht zu bezwingen und so verloren wir den Viertelfinal mit 2:3 Toren denkbar knapp.

Ausruhen war aber nicht… Es warteten noch die Platzierungsspiele für die Plätze 5-8. Gegen wen treten wir an? Nein… nicht schon wieder… schon wieder eine Zürcher Mannschaft. Dieses mal war es GC Zürich. Man startete verhalten… ging 0:1 in Rückstand. Mit grossem Herz und Kampfbereitschaft (und einem ausflugshungrigen Goalie auf der Gegenseite) konnte aber der Ausgleich erzielt werden. Ein Weitschuss von der Strafraumgrenze brachte sogar die 2:1 Führung gegen den grossen Gegner… Auf einmal aber kamen unseren Löwen die Nachrichten über GC wieder in ihre Erinnerungen und so liess man den Gegner schlussendlich 5:2 gewinnen. Sie dachten sich wohl dass GC mit dem Abstieg in die Challenge League schon zu viel zu verkraften hätte und man so den Jungen wenigsten eine Freude bereiten könne… ?

Somit ging es nun noch um den Platz 7 oder 8. Hier ging es gegen den SC Kriens ran. Leider schien die Luft etwas raus gewesen zu sein. Knapp hatte man auch dieses Spiel mit 2:3 verloren.

Nach der coolen Pokalübergabe waren aber die Niederlagen schnell vergessen und man war stolz auf das Erreichte. Noch nie gelang es einer Reidner Mannschaft so weit beim Nicoletti Cup zu kommen. Den Pokal werden wir im Clubhaus aufstellen... 

Fazit: Wir sind enorm Stolz auf unsere Fa Mannschaft! Ein gelungener Abschluss im letzten Auftritt als Fa Junioren!

Es spielten:
Elia Meier, Lenny Stöckli, Lenni Zimmerli,
Luis Desku, Dominic Mettan, Tim Thurnherr, Nevio Streun

Auf dem Bild leider Abwesend: Finn Schäfer
(musste mit dem Flieger bereits an den nächsten Termin)
 

 

Einen ganz herzlichen Dank an die Trainer. Ihr habt eine super Arbeit geleistet und die Jungs immer super vorbereitet und motiviert.

Auch ein Dank an die Fans welche da waren und die Löwen unterstützt haben… nicht nur heute, die ganze Saison. Es war schön…